Kontakt

Biografie

Referenzen

Wirtschaft und Management:

Raiffeisenbank
Vortrag im Rahmen der Controlling-Konferenz 2012:"Schaffen? Erschaffen!"

Steiermärkische Sparkasse
2013 Vortrag im Rahmen der innerbetrieblichen Gesundheitsvorsorge: "Strohhalme auf stürmischer See"
2014 Tagesworkshop "Was in Krisen stärkt, macht im Alltag glücklich"

Salzburger Sparkasse
2014 Vortrag "Komm, sagt das Leben"

ZfU International Business School Zürich
Vortrag auf der Tagung "Spiritualität im Management":"Kraftquelle Lebensgeschichte",
Workshop für Personalberater: "Kraftquelle Lebensgeschichte - Methoden der Biographiearbeit im Kontext der betrieblichen Identitätsstiftung"

Arbeiterkammer Vorarlberg
Live-Gespräch mit Franz Köb, Mitschnitt auf youtube

WKO Kärnten
Vortrag "Strohhalme auf hoher See"

M&S Messebau und Service GmbH
Vortrag auf der Messe "Lebenswende"

Praxis Dr. Reichenpfader - Facharzt für Lungenheilkunde
Teamfortbildung zu Trauer und Trauerbegleitung

Kongresse:

Goldegger Dialoge
2013 Eröffnungsvortrag "Strohhalme auf stürmischer See"

Was im Leben wirklich zählt
Wertekongress für junge Menschen
Vorträge von Barbara Pachl-Eberhart, Samuel Koch u.a.

Institutionen im Sozialbereich:

Ambulantes Hospiz Steyr, Rotes Kreuz
Seminar: Diaolg nach David Bohm
Vortrag: "Ist uns zu helfen? - gelungene Trauerbegleitung aus Sicht einer Betroffenen"

Gesundheitszentrum am Wienerwald
Seminar: Dialog nach David Bohm

Niederösterreichischer Pflegefrühling 2012, 2013 und 2014
Seminar: Diaolg nach David Bohm
Vortrag: "Kraftquelle Lebensgeschichte", "Strohhalme auf hoher See"

Wiener Hilfswerk
Tagesseminar: "Dialog - das offene Gespräch am Ende der Diskussion"

Kardinal König Haus
Vortrag gemeinsam mit Dr. Christian Metz: "Trauer hat viele Gesichter".

Lavia - Institut für Familientrauerbegleitung
seit 2013: Mitarbeit als Referentin in der Ausbildung zum Kindertrauerbegleiter

Dietmar Hopp Stiftung - Vortragsreihe "Starke Weggefährten"
Lesung und Publikumsgespräch

Akademie de la Tour
Tagesworkshop für den Einsatz kreativer Medien in der Hospiz- und Trauerbegleitung

Caritas Klagenfurt
Tagesworkshop für den Einsatz kreativer Medien in der Hospiz- und Trauerbegleitung

Malteser Akademie
Referentin bei der großen und kleinen Basisqualifikation zur Kinder- und Jugendtrauerbegleitung: Kreatives Schreiben, Puppenspiel, atempädagogische Übungen zur Psychohygiene

Presse, Radio und TV

TV:

  • Thema (ORF)
  • Kreuz & Quer (ORF)
  • Mal bei Markus Lanz (ZDF)
  • Plasberg persönlich
  • Club 2 (ORF)
  • Menschen der Woche (Frank Elstner, SWR)
  • Nachtcafé (SWR)
  • Kölner Treff (WDR)
  • Stöckl am Samstag
  • Planet Wissen (WDR)
  • Menschen der Woche (SWR)
  • u.v.a.

Radio:

  • Claudia Stöckl, Ö3: Frühstück bei mir (2010 und 2014)
  • Andreas Obrecht, Ö1: Von Tag zu Tag (2010 und 2014)
  • Gedanken für den Tag (Ö1)
  • Passagen (Ö1)
  • Focus (ORF Vorarlberg)
  • Mensch, Theile (SWR)
  • Neugier genügt (WDR 5)
  • Nahaufnahme (ORF 2)
  • u.v.a.

Presse:

  • Die Presse
  • Kurier
  • profil
  • NÖN
  • Woman
  • Madonna
  • Welt der Frau
  • Bild am Sonntag
  • u.v.a.

Seminare - kreatives Schreiben

Bildungshaus Schloss Retzhof
Bildungshaus Mariatrost
Kloster St. Ottilien (D)
Bildungshaus St. Arbogast
Bildungshaus St. Virgil


Seminare - Dialog nach David Bohm

Bildungshaus Mariatrost
Haus der Stille
Haus der Frauen
Bildungshaus St. Hippolyt
Bildungshaus St. Virgil

Newsletter

Ca. alle 2 Monate verschicke ich einen Newsletter mit einem Überblick zu kommenden Seminaren und Vorträgen. Außerdem gibt es, für alle, die Interessen und Wohnregion eintragen, kurzfristige Erinnerungen an Seminare, bei denen es noch freie Plätze gibt.
Und wer mich kennt, weiß, dass ich meine Leserinnen und Leser gerne zwischendurch mit Texte und Geschenken erfreue.

Anmeldung

Termine

Wandelworte

05. Oktober 2017
Thalia Krems

Wiener Straße 96-102 3500 Krems an der Donau (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Wandelworte

12. Oktober 2017
Thalia Wien 3

Landstraßer Hauptstraße 2a/2b 1030 Wien (Wien)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

GesprächsKunstWerkstatt

21. Oktober 2017
Bildungshaus St. Hippolyt

Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Ich sammle meine Schätze ein

17. Dezember 2017
Schloss Retzhof

8340, Leitring/Wagna (Stmk)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Dialogische Beziehungskunst

01. Februar - 10. Juni 2018
St. Virgil Salzburg

Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg-Aigen (Sbg)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

vier minus drei

Cover vier minus drei

„Vier minus drei
SPIEGEL-Bestseller und
Jahresbestseller 2010 (Platz 2).
Meine literarische Liebeserklärung an das Leben vor und nach dem Tod.

Beschreibung

Leseprobe

Reaktionen

Die Menschen aus „vier minus drei“

 

Praktisches

Brauchbares aus meinen Werkstätten

Coaching, Körper, Trauerarbeit.
Meine Lieblingsübungen zum Ausprobieren. Texte zum Weitergeben. Gedankenspiele, Gedankenbilder, und viele 5-Minuten-Tricks für Leichtigkeit, Erdung, Gelassenheit und Klärung.

Ausprobieren erlaubt, Weiterempfehlen erwünscht!

 

Der heiße Tipp

An dieser Stelle bewerbe ich wertvolle Fremdveranstaltungen, für die ich die Hand ins Feuer lege.

"Wer bin ich eigentlich?"

Quält Sie diese Frage auch manchmal? Gehören Sie vielleicht sogar auch zu den Menschen, die so vieles können, schon so vieles gemacht haben und trotzdem immer noch glauben, nicht gut genug zu sein?

Das Zaubermittel, das gegen solche Zustände hilft, das habe ich heuer von einer wunderbaren Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie hat die Firma www.visuellerlebenslauf.at gegründet. Die Frauen in dieser Firma gestalten Lebensläufe, wie man sie noch nie gesehen hat. Lebensläufe, die einem endlich Antwort geben, auf das, was man kann, was einen ausmacht, warum man einzigartig und ...einfach toll ist.

Ja, das bin ich!!!
Klicken Sie hier und schauen Sie sich meinen Lebenslauf an.

P.S.: Natürlich nicht nur als Seelenbalsam geeignet sondern vor allem für Bewerbungen und Homepages :-)

 

Teilnehmerstimmen

Mit kreativen Übungen und Spielen hat uns Barbara in eine Welt jenseits unserer linken mit Terminen und Daten vollgestopften Gehirnhälfte geführt. Im malerischen Ambiente des Retzhofes konnten wir drei Tage mit Gleichgesinnten im Reich der Fantasie wandeln.
Ideen und Wörter flogen übers Papier und stellten sich tapfer den Herausforderungen, die Barbara für unsere bereits glühenden Stifte bereit hielt.
Wir, Schreiblehrlinge, bekamen viele Tipps und Inspirationen, mit denen wir unsere Schreibgrenzen erweitern konnten – ohne unseren eigenen Stil untreu werden zu müssen.

D.P., "Der poetische Blick"

 
Top