Kontakt

Prosa

Mein perfekter Tag

Eine Kurzgeschichte, erschienen im Pink-Ribbon Kalender 2010

Mein perfekter Tag
Eine Kurzgeschichte von Barbara Pachl-Eberhart

Der Wecker läutet. Mein perfekter Tag ist ganz aus dem Häuschen - es ist so weit, er darf beginnen. Er kitzelt mich an der Nase, wie jeden Morgen. Ich begrüße ihn mit der Frage, die er am liebsten mag.
„Was brauchst du, lieber perfekter Tag, damit du gut gelingst?“
Aufgeregt hüpft er im Bett auf und ab.
Sonnenschein wäre schön, dann kann ich dich nämlich nachmittags auf ein Eis einladen – Regen ist aber auch in Ordnung, dann könnten wir es uns gemütlich machen, bei einer Tasse Tee und einem Buch, das wollten wir doch schon lange.
Ich öffne den Vorhang, der Himmel lächelt uns blau und freundlich zu. Mein perfekter Tag und ich winken durchs Fenster und summen dabei einen Frühlingskanon.
„Was wollen wir heute anziehen, perfekter Tag?“
Er zuckt mit den Schultern.
Such du aus, wonach dir gerade ist. Darin sind wir immer am schönsten.
Ich hole eine weite Hose aus dem Schrank.
Oh, ja, das heißt, heute können wir ausgiebig Mittag essen!
Mein perfekter Tag ist ganz in seinem Element. Als er kurz wegschaut, ziehe ich doch schnell die schöne Bluse und den engen Rock an - er passt mir seit ein paar Tagen wieder.
Sag bloß, ruft mein perfekter Tag aufgeregt, als er mich so sieht.
Heißt das, wir unternehmen heute etwas Besonderes?
„Was immer du willst, perfekter Tag. Mit dir ist es immer besonders.“
Bei einer Tasse Kaffee (für mich mit Zucker, für meinen perfekten Tag mit Milchschaum, den mag er gar so gerne) überlegen wir, wie es weitergeht. Ich überlasse es ihm, er hat immer die besten Ideen.
Heute hätte ich Lust, mal wieder schnell zu vergehen, meint er, und zwinkert verschmitzt. Du weißt schon, wenn ich schnell vergehe, erledigen sich dabei immer so viele wichtige Sachen, und wir kommen so viel herum und treffen so viele Menschen.
Er weiß genau, was er da sagt. Er weiß, dass er dann den Abend vor dem Fernseher verbringen darf, ganz ohne schlechtes Gewissen, und dass er dabei mit etwas Glück sogar Popcorn bekommt. Ich habe nichts dagegen, Popcorn mag ich auch.
„Kann es losgehen, perfekter Tag?“
Klar, mach schon mal die Tür auf, murmelt er und unterdrückt ein Kichern. Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich ein paar Kumpels eingeladen habe, uns heute zu begleiten? Den Zufall, den Witz, die 10-Cent-Münze am Straßenrand, den plötzlichen Regenguss, das Lieblingslied im Radio und … schau selbst, sie stehen schon vor der Tür.
Er schafft es doch immer wieder, mich zu überraschen. Jubelnd falle ich meinem perfekten Tag um den Hals.
Alles Gute zum Geburtstag, flüstert er.
Na so etwas. Den hatte ich glatt vergessen.

Newsletter

Möchten Sie über aktuelle Seminare, Vorträge, Online-Kurs-Angebote und spezielle inhaltliche Leckereien informiert werden? Gerne sende ich Ihnen meinen Newsletter zu.

Anmeldung

Termine

Federleicht!

05. - 07. Oktober 2018
St. Virgil Salzburg

Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg-Aigen (Sbg)
Infos und Anmeldung

Ausgebucht - Warteliste

Papierflugreise zu mir selbst

20. - 21. Oktober 2018
Bildungshaus St. Hippolyt

Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Ich sammle meine Schätze ein

08. - 09. Dezember 2018
Bildungshaus St. Michael

Schöfens 12, 6143 Pfons (Tirol)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Ich sammle meine Schätze ein

16. Dezember 2018
Schloss Retzhof

8340, Leitring/Wagna (Stmk)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Federleicht!

Federleicht - die kreative Schreibwerkstatt

Mein neues Buch ist da! Es weist den Weg vom ersten, luftig leicht geschriebenen Wort hin zu einem Leben, in dem das Schreiben eine Rolle spielen darf. "Wie die Kraft Ihrer Worte zur Lebenskraft wird", dieser Untertitel ist ernst gemeint und darf sich Seite für Seite weiter erfüllen.

 

Praktisches

Brauchbares aus meinen Werkstätten

Coaching, Körper, Trauerarbeit.
Meine Lieblingsübungen zum Ausprobieren. Texte zum Weitergeben. Gedankenspiele, Gedankenbilder, und viele 5-Minuten-Tricks für Leichtigkeit, Erdung, Gelassenheit und Klärung.

Ausprobieren erlaubt, Weiterempfehlen erwünscht!

 

Der heiße Tipp

An dieser Stelle bewerbe ich wertvolle Fremdveranstaltungen, für die ich die Hand ins Feuer lege.

"Wer bin ich eigentlich?"

Quält Sie diese Frage auch manchmal? Gehören Sie vielleicht sogar auch zu den Menschen, die so vieles können, schon so vieles gemacht haben und trotzdem immer noch glauben, nicht gut genug zu sein?

Das Zaubermittel, das gegen solche Zustände hilft, das habe ich heuer von einer wunderbaren Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie hat die Firma www.visuellerlebenslauf.at gegründet. Die Frauen in dieser Firma gestalten Lebensläufe, wie man sie noch nie gesehen hat. Lebensläufe, die einem endlich Antwort geben, auf das, was man kann, was einen ausmacht, warum man einzigartig und ...einfach toll ist.

Ja, das bin ich!!!
Klicken Sie hier und schauen Sie sich meinen Lebenslauf an.

P.S.: Natürlich nicht nur als Seelenbalsam geeignet sondern vor allem für Bewerbungen und Homepages :-)

 

Teilnehmerstimmen

Ich war beeindruckt, was solch kleine Bewegungen schon auslösen können. Besonders gut haben mir auch die Spiele und die spielerische Herangehensweise an die Übungen gefallen. Es hat sich alles so leicht angefühlt. Auβerdem habe ich das Gefühl, ich gehe achtsamer mit mir um. MEIN EIGENES Maβ ist zu einem meiner wichtigsten Mottos geworden: Innerlich hängt da ein Post-It in meinem Kopf mit der Frage: Was ist mein Maβ in dieser Situation. Das tut mir sehr gut!

M.G. "Mein Atem und ich"

 
Top