Kontakt

Aktuelles

31.10.2013

"Ich habe gelernt, mich lieb zu haben"

Ein Interview, gerade in der Kärntner Woche erschienen

Immer noch werde ich um Interviews gebeten, immer wieder interessiert man sich …für mein Leben, fünf Jahre "danach", für das, was ich gelernt habe und für das, was ich heute im Rahmen von Vorträgen und Seminaren an andere weitergebe.

Ich danke Tanja Orasch von der Kärntner Woche für die inspirierenden Fragen Das Interview können Sie hier lesen: Klick.

Übrigens: Manchmal sorgen Interviews auch für unerwartete, schöne Begegnungen. So geschehen gerade heute, als ich in ein kleines Geschäft in der Wiener Kirchengasse schlüpfte, um einen Pullover anzuprobieren, dessen tiefes Rot mich schon beim Anschauen wärmte. Ja, ich habe den Pullover gekauft (s.u.) ;-)

Beim Bezahlen bemerkte ich, dass am Sofa (auf dem die Männer Platz nehmen dürfen, während die Frauen sich schön machen) ein Stapel Zeitschriften lag. Oben auf: die neue Flair, mit der Titelgeschichte "Keine Angst vor der Angst". Das ist eine Geschichte mit mir.

"Hey, da bin ich drin", lachte ich. Die Verkäuferin und ich suchten den Artikel, der, das wusste ich, mit besonders gelungenen Fotos illustriert war.
"Schön, gell?" - "Ja, wirklich schön."

Zwei Minuten später lagen wir einander in den Armen. Die Verkäuferin kannte mein Buch, meine Geschichte. Gerade noch fremd, waren wir plötzlich beinahe Freundinnen.

Weil es gerade so schön war, tratschten wir noch ein bisschen. Ich erfuhr noch mehr über das Geschäft, die Philosophie und den guten Geist, von dem das, was hier verkauft wird, getragen ist. Die Stoffe sind biologisch, teilweise selbst gestrickt, auf jeden Fall selbst gefärbt und mit sehr viel Liebe genäht. Aus den Stoffresten werden Schmuckstücke und Gürtel hergestellt, damit nichts weggeworfen werden muss. Und … dann ist das auch noch leistbar!

Jetzt, zu Hause, wärmt mich nicht nur der herrlich rote Pullover von sova26, sondern auch der Nachhall einer innigen Begegnung.

So, jetzt will ich mich aber noch herzeigen. Na, was sagen Sie? Schön, gell?

Bis bald, Ihre
Barbara Pachl-Eberhart

Newsletter

Ca. alle 2 Monate verschicke ich einen Newsletter mit einem Überblick zu kommenden Seminaren und Vorträgen. Außerdem gibt es, für alle, die Interessen und Wohnregion eintragen, kurzfristige Erinnerungen an Seminare, bei denen es noch freie Plätze gibt.
Und wer mich kennt, weiß, dass ich meine Leserinnen und Leser gerne zwischendurch mit Texten und Geschenken erfreue.

Anmeldung

Termine

Ich sammle meine Schätze ein

17. Dezember 2017
Schloss Retzhof

8340, Leitring/Wagna (Stmk)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Dialogische Beziehungskunst

01. Februar - 10. Juni 2018
St. Virgil Salzburg

Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg-Aigen (Sbg)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Neun Mal besser schreiben

16. - 18. März 2018
St. Virgil Salzburg

Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg-Aigen (Sbg)
Infos und Anmeldung

Ausgebucht - Warteliste

Federleicht!

24. - 25. März 2018
Bildungshaus St. Hippolyt

Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Naseweisheiten

13. April 2018
Kulturzeughaus (KUZ) Perg

Fadingerstr. 2, 4320 Perg (OÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Federleicht!

Federleicht - die kreative Schreibwerkstatt

Mein neues Buch ist da! Es weist den Weg vom ersten, luftig leicht geschriebenen Wort hin zu einem Leben, in dem das Schreiben eine Rolle spielen darf. "Wie die Kraft Ihrer Worte zur Lebenskraft wird", dieser Untertitel ist ernst gemeint und darf sich Seite für Seite weiter erfüllen.

 

Praktisches

Brauchbares aus meinen Werkstätten

Coaching, Körper, Trauerarbeit.
Meine Lieblingsübungen zum Ausprobieren. Texte zum Weitergeben. Gedankenspiele, Gedankenbilder, und viele 5-Minuten-Tricks für Leichtigkeit, Erdung, Gelassenheit und Klärung.

Ausprobieren erlaubt, Weiterempfehlen erwünscht!

 

Der heiße Tipp

An dieser Stelle bewerbe ich wertvolle Fremdveranstaltungen, für die ich die Hand ins Feuer lege.

"Wer bin ich eigentlich?"

Quält Sie diese Frage auch manchmal? Gehören Sie vielleicht sogar auch zu den Menschen, die so vieles können, schon so vieles gemacht haben und trotzdem immer noch glauben, nicht gut genug zu sein?

Das Zaubermittel, das gegen solche Zustände hilft, das habe ich heuer von einer wunderbaren Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie hat die Firma www.visuellerlebenslauf.at gegründet. Die Frauen in dieser Firma gestalten Lebensläufe, wie man sie noch nie gesehen hat. Lebensläufe, die einem endlich Antwort geben, auf das, was man kann, was einen ausmacht, warum man einzigartig und ...einfach toll ist.

Ja, das bin ich!!!
Klicken Sie hier und schauen Sie sich meinen Lebenslauf an.

P.S.: Natürlich nicht nur als Seelenbalsam geeignet sondern vor allem für Bewerbungen und Homepages :-)

 

Teilnehmerstimmen

Mit kreativen Übungen und Spielen hat uns Barbara in eine Welt jenseits unserer linken mit Terminen und Daten vollgestopften Gehirnhälfte geführt. Im malerischen Ambiente des Retzhofes konnten wir drei Tage mit Gleichgesinnten im Reich der Fantasie wandeln.
Ideen und Wörter flogen übers Papier und stellten sich tapfer den Herausforderungen, die Barbara für unsere bereits glühenden Stifte bereit hielt.
Wir, Schreiblehrlinge, bekamen viele Tipps und Inspirationen, mit denen wir unsere Schreibgrenzen erweitern konnten – ohne unseren eigenen Stil untreu werden zu müssen.

D.P., "Der poetische Blick"

 
Top