Kontakt

Aktuelles

30.12.2014

Dialogikum Phönixberg 2015

"Träumt weiter!" - André Heller und ich im Dialog

"Bewusstsein und Bildung", so lautet der Titel des kommenden Dialogikum Phönixberg, von 8.-12.7.2015 im Niederösterreichischen Pielachtal. Nach dem erfolgreichen Abend mit Roland Düringer im vergangenen Jahr darf ich auch heuer wieder einen spannenden Dialog mitgestalten, der mir vor Aufregung schon jetzt das Herz klopfen lässt ...

Barbara Pachl-Eberhart im Gespräch mit André Heller: Freitag, 10.7.2015, 20:00 in der Grünauer Halle, Kirchenplatz 5, 3202 Hofstetten Grünau


Träumt weiter!
Vom Lehr- und Nährwert menschlicher Phantasie

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“, sagte Astrid Lindgren. Sie hält damit ein Plädoyer für die Kraft der Phantasie, die unserer Zukunft einen fruchtbareren Boden bereitet als das heutige Wissen und die gegenwärtige Realität. Träume, Visionen, Utopien. Metaphern, Archetypen, verrückte Ideen: Können sie uns weiter tragen, wenn uns die Realität ratlos macht? Bieten sie echten Halt, wo der Verstand an seine Grenzen stößt, oder sind sie nicht mehr als Flucht und Spinnerei? Wie viel Träume braucht der Mensch? Sind Realität und Phantasie unvereinbar? Oder kann es gelingen, sie zu visionärer, mutiger Schaffenskraft zu vermählen?

André Heller steht wie kein anderer Künstler für die imposante Verwirklichung unmöglich anmutender Ideen und Utopien. Für ihn wurde die Phantasie zur Realität, der Umgang mit Utopien zum Erfolgsrezept. Barbara Pachl-Eberhart, Autorin, Lyrikerin und Poesietherapeutin, erforscht die Heilwirkung innerer Bilder in Krisenzeiten des Lebens und weiß um die lebenserneuernde Kraft der Poesie. Im Dialog bauen sie Brücken zwischen den Ufern der Phantasie und der gelebten, praktischen Realität und denken darüber nach, wie wir dem träumenden Wesen im Menschen auch im Bereich der Bildung seinen angemessenen Platz einräumen könnten. Moderation: Johannes Kaup

Die Gedanken und Ideen des abendlichen Dialogs werden am Samstag, dem 11.7., von 10:00-16:00 in den Räumlichkeiten der Weissenburg/Frankenfels in einem Dialog auf Augenhöhe mit dem Publikum vertieft und weiter in die Lebenspraxis übersetzt. 40 Plätze stehen zur Verfügung.

Hier können Sie sich auf die Erinnerungsliste setzen lassen. Sie werden dann rechtzeitig als Erste informiert, sobald der Kartenvorverkauf beginnt (ca. Mitte Februar).

P.S.: Auch die anderen Referenten des Dialogikum Phönixberg sind hochinteressant und einen längeren Aufenthalt im Pielachtal wert:

Newsletter

Möchten Sie über aktuelle Seminare, Vorträge, Online-Kurs-Angebote und spezielle inhaltliche Leckereien informiert werden? Gerne sende ich Ihnen meinen Newsletter zu.

Anmeldung

Termine

Papierflugreise zu mir selbst

20. - 21. Oktober 2018
Bildungshaus St. Hippolyt

Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten (NÖ)
Infos und Anmeldung

Ausgebucht - Warteliste

Wunder warten gleich ums Eck

02. November 2018
Schloss Großrußbach

2114 Großrußbach, Schloßbergstrasse 8 (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Was macht ein gutes Buch aus?

07. November 2018
Thalia Wien Mitte

Landstraßer Hauptstraße 2A, 1030 Wien (Wien)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Wunder warten gleich ums Eck

09. November 2018
Die Bücherinsel

Hauptstraße 7 4210 Gallneukirchen (OÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

GesprächsKunstWerkstatt

17. - 18. November 2018
Bildungshaus St. Michael

Schöfens 12, 6143 Matrei am Brenner (T)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Neu ab 1. Oktober

Barbara Pachl-Eberhart Wunder Buch

Mein neues (viertes) Buch ist da: "Wunder warten gleich ums Eck" Mit 17 Illustrationen aus meiner Feder

Ab 1.10. in allen Buchgeschäften erhältlich.
Hier der Klappentext:

Wunder geschehen – für den, der dafür offen ist. Barbara Pachl-Eberhart notiert regelmäßig »Wundertag« in ihren Kalender. Das heißt für sie: spazieren gehen, ein Wunder entdecken und darüber schreiben. Mit offenen Sinnen bemerkt die Erfolgsautorin tatsächlich an jedem dieser Tage ein Wunder – im Miteinander der Menschen, im strahlend stolzen Lächeln eines Kindes, in einer blitzartigen Erkenntnis, die alles verwandelt.

In diesem Buch berichtet sie darüber – mal komisch, mal berührend und immer liebevoll. Ihre Geschichten sind eine Einladung, sich selbst von scheinbar Bekanntem verzaubern zu lassen und ein Leben zu entdecken, das wahrhaft wundervoll ist.

Mit 17 Illustrationen aus meiner Feder

 

Teilnehmerstimmen

Mit kreativen Übungen und Spielen hat uns Barbara in eine Welt jenseits unserer linken mit Terminen und Daten vollgestopften Gehirnhälfte geführt. Im malerischen Ambiente des Retzhofes konnten wir drei Tage mit Gleichgesinnten im Reich der Fantasie wandeln.
Ideen und Wörter flogen übers Papier und stellten sich tapfer den Herausforderungen, die Barbara für unsere bereits glühenden Stifte bereit hielt.
Wir, Schreiblehrlinge, bekamen viele Tipps und Inspirationen, mit denen wir unsere Schreibgrenzen erweitern konnten – ohne unseren eigenen Stil untreu werden zu müssen.

D.P., "Der poetische Blick"

 

Der heiße Tipp

An dieser Stelle bewerbe ich wertvolle Fremdveranstaltungen, für die ich die Hand ins Feuer lege.

LAVIA - Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Danke! Danke!! ... Danke!!!
Das ist das erste, was mir einfällt, wenn ich an Mechthild Schröter-Rupieper und ihre Arbeit denke. Sie betreut trauernde Kinder und Jugendliche im gesamten Ruhrgebiet, ist immer da, wenn man sie braucht, schenkt Lebensfreude und praktischen Rat in Lebenslagen, bei denen man normalerweise nur noch schweigen kann.

LAVIA - so heißt der Förderverein, der die wunderbare Arbeit möglich macht. Man kann Mitglied werden, man kann spenden - im Wissen, dass man eine wichtige, große, großartige Sache unterstützt.

IBAN:

DE18 4205 0001 0160 1452 79
BIC: WELADED1GEK

Helfen Sie mit? Ich tu's!

 

Federleicht!

Federleicht - die kreative Schreibwerkstatt

Meine Erfahrung aus zehn Jahren als Schreibpädagogin, in einem Buch zusammengefasst und mit leckeren, bewährten Übungen versehen: "Federleicht" weist den Weg vom ersten, luftig leicht geschriebenen Wort hin zu einem Leben, in dem das Schreiben eine Rolle spielen darf. "Wie die Kraft Ihrer Worte zur Lebenskraft wird", dieser Untertitel ist ernst gemeint und darf sich Seite für Seite weiter erfüllen.

 
Top